Life is a bubble – Le Vigne di Alice

Life is a bubble – Le Vigne di Alice

Im Süden der Alpen liegt Italiens Norden und in dessen Osten die Provinz Treviso. Dort, mitten im eigentlich so traditionellen und prestigeträchtigen DOCG-Gebiet für Prosecco, findet seit ein paar Jahren eine kleine Revolution statt. Zwei Frauen streben mit ihrem  Weingut Le Vigne di Alice ein neues Verständnis von Prosecco an. Cinzia Canzian und Pier Francesca Bonicelli produzieren Schaumwein aus der Traubensorte Glera. So weit, so normal für diese Gegend. Doch dann hören die Gemeinsamkeiten mit der Prosecco-Banalität auch schon auf und es erheben sich neue Gipfel der Qualität.

Klar, auch Cinzia und Pier Francesca lassen ein paar ihrer klassischen Prosecco DOCG-Weine in Stahltanks gären und füllen unter Druck ab.Weniger  klassisch ist dann schon der Doro Nature, der auf der Hefe ausgebaut wird. Ein komplexer, dichter Schaumwein und ein perfekter Essensbegleiter. Die beiden Weine Angelo pas dosé metodo classico und Osé Rosé Brut werden gar nach der Champagnermethode vinifiziert. Spätestens nach  diesem Experiment bekamen die beiden Frauen von den lokalen Traditionalisten erstmals den Vogel gezeigt. Nicht so von den italienischen und internationalen Weinkritikern, denn diese hatten die Qualität und Eigenständigkeit der Weine von Anfang an erkannt und entsprechend hoch bewertet. Auch die Konsumenten begannen die etwas anderen Weine von Le Vigne di Alice zu schätzen und es entstand weltweit langsam aber sicher eine grosse Fangemeinde.

Das war vor gut 10 Jahren – und wer Cinzia Canzian am Rande des kleinen Dorfs Carpesica besucht, der ahnt, dass sie sich immer noch wie ganz am Anfang fühlt. «Die Qualität der Lagen und das Alter der Reben lassen hier noch viel, viel mehr zu», ist sie sich sicher und lacht herzlich. «Daran haben wir von Anfang an geglaubt und mit dem Erfolg haben wir nun auch die Sicherheit gewonnen, noch mehr zu wagen.» Die französisch inspirierte Vinifikation führte dann auch zum Namen ihres Rosé Schaumweins «Osé» – französisch für gewagt. Ein fantastischer, feinfruchtiger Tropfen und ein absolutes Unikat in einer Gegend, in der die weisse Sorte Glera (früher Prosecco genannt) das gesetzlich verordnete «Ein und Alles» ist, was einen Roséwein naturgemäss nicht zulässt. Also wird er mit einem Zehntel Marzemino, einer autochthone Rotweinsorte, ergänzt, ganz entgegen der Tradition. So muss der Osé nun dieprofane Bezeichnung Vino Spumante tragen. Das ist, gelinde gesagt, reines Understatement für einen Schaumwein, der sich auch in Blinddegustationen mit seinen entfernten Verwandten aus der Champagne nicht zu verstecken braucht.

Le Vigne di Alice

Das Motto von Le Vigne di Alice ist «La vita è una bollicina» und weil ihre Weine bereits den Siegeszug durch die Spitzengastronomie halb Europas, Asiens und Nordamerikas angetreten haben, heisst es dann auch «Life is a bubble». Marketing? Ja, auch – aber vor allem der Ausdruck dieser echten Gelassenheit, Leichtigkeit und des gemütlichen Zusammenkommens, mit Essen und Wein, mit Familie und Freunden. Es ist die Kunst, sich auf die schönen Momente zu konzentrieren. Die Schaumweine der beiden Freundinnen tragen Bezeichnungen wie Angelo pas dosé, Damàn, Tajad oder eben Osé. Der P.S. Integrale Brut ist ein Muss für Freunde von strukturierten Schaumweinen, die das Champagnerglas auch gerne zum Fischgang neben ihrem Teller sehen. Beim P.S. Integrale wird der Grundwein spontan auf den eigenen wilden Hefen vergoren und nach der zweiten Gärung in der Flasche aufs Degorgieren verzichtet.  Er bleibt naturtrüb und hat ordentlich Kraft. Ob die PS dafür stehen oder für das Postskriptum der beiden Weinautorinnen, werden wir bei unserem nächsten Besuch noch abklären. Im Weinführer ViniBuoni d’Italia hat er auf alle Fälle bereits 2012 die höchste aller Auszeichnungen erhalten, die «Corona». Die «einfacheren» Brüder bekamen allesamt 4 Sterne und so reiht sich die Produktpalette ganz oben in den Schaumweinen Italiens ein.

Weingut

Ein Aspekt, über den der tierisch ernste Weinkenner lächeln mag, trägt zusätzlich zum Erfolg auf dem Markt bei: die Etiketten. Die beiden Freundinnen legen sehr viel Wert darauf, dass selbst die Flaschen und ihre gesamte Ausstrahlung auch Ausdruck des Inhalts sind. Der Geniesser soll merken, dass die Weine von zwei Powerfrauen kommen, denen trotz der harten und anspruchsvollen Arbeit in Weinbergen und Keller, der Sinn für Ästhetik nicht abhanden gekommen ist.

Zum Shop